Wissen

Texten fürs Web: So überzeugen Sie Ihre Zielgruppen

Sie wollen sich von Ihren Mitbewerbern abheben, Ihre Zielgruppen mit prägnanten Texten fesseln und dabei auch gleich noch die Suchmaschinen überzeugen? Dann gibt es einiges zu beachten – die wichtigsten Dos and Don‘ts haben wir in unserer Checkliste zusammengestellt.

Inhalt, Sprache und Struktur als Basis für erfolgreiche Online-Texte

Im Vergleich zum „analogen Lesen“, geht online alles viel schneller. User scannen Ihre Website und springen ab, wenn sie auf den ersten Blick nicht die Information finden, nach der sie suchen. Ein guter Online-Text braucht also mehr als bloß schöne Worte – nämlich eine klare Struktur, ein gewisses Maß an Handwerk und vor allem klare und authentische Botschaften.

Mit einer klaren Botschaft Ihre Zielgruppen erreichen

Um sicherzugehen, dass Sie Ihren Lesern die Inhalte bieten, die Sie wirklich überzeugen, sollten Sie vor der Texterstellung sowohl die Zielgruppe Ihres Textes als auch Ihre Botschaft klar definiert haben.

1. Denken Sie immer an Ihre Zielgruppe(n)

Bevor Sie die ersten Worte schreiben, sollten Sie sich unbedingt darüber im Klaren sein, für wen und warum Sie den Text schreiben wollen. Stellen Sie sich dafür folgende Fragen:

  • Für wen schreibe ich meinen Text?
  • Kenne ich die Bedürfnisse, Fragen und Schmerzpunkte meiner Zielgruppe?
  • Was ist das Ziel meines Textes? (z. B. Informationen bereitstellen, Leads generieren)
  • Welche Probleme möchte ich in meinem Text lösen?

2. Jeder Online-Text hat ein klares Ziel

Jeder Text hat ein klares Ziel bzw. eine klare Botschaft. Verlieren Sie Ihr Anliegen nie aus den Augen: Jeder Abschnitt und Satz Ihres Textes sollte genau auf dieses eine Ziel einzahlen.

3. Das Wichtigste steht an erster Stelle

Machen Sie es dem Leser einfach und priorisieren Sie Ihre Inhalte. Wichtiges steht zu Beginn des Textes, Erklärungen und Nice-to-Know-Ergänzungen weiter unten.

4. Bieten Sie Antworten auf die Fragen Ihrer Zielgruppen

Machen Sie sich Gedanken darüber, was Ihre Zielgruppe beschäftigt und in welcher Phase ihrer Buyer Journey sich die Personen befinden, wenn sie auf ihre Website gelangen. Je besser Ihre Inhalte die Fragen der Nutzer beantworten, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich die Person weiter mit ihrem Unternehmen beschäftigt. Dafür eignet sich vor allem die “They Ask, You Answer”-Methode von Marcus Sheridan. Im Kern geht es bei dieser Methode darum, die Fragen Ihrer Kunden zu beantworten.

Tipp: Sie müssen sich über die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppen im Klaren sein. Hier helfen Personas.

5. Seien Sie authentisch

Vermeiden Sie leere Phrasen und Marketing-Floskeln. Stellen Sie sicher, dass Ihre Texte relevant, informativ und hilfreich sind. Bieten Sie Lösungen für Probleme und liefern Sie echten Nutzen. Und auch wenn es wehtut: Dazu gehört auch, offen mit den eigenen Schwächen umzugehen und Vor- und Nachteile der eigenen Produkte und Dienstleistungen transparent zu beleuchten.

Auch Suchmaschinen mögen nutzerzentrierte Inhalte

Auch Suchmaschinen haben das Interesse der Suchenden im Fokus. Bedienen Sie deren Bedürfnisse, werden Sie in der Regel auch von Google und Co. belohnt.

1. Bieten Sie wertvolle Antworten

Ihre Leser freuen sich, wenn sie schnell Antworten auf ihre Fragen bekommen. Auch Suchmaschinen stellen klare, authentische und einzigartige Inhalte in den Vordergrund. Deshalb macht es bei vielen Themen Sinn, informative Inhalte zu schaffen, die direkt häufige Fragen Ihrer Zielgruppen aufnehmen. Diese lassen sich sowohl im Fließtext als auch in einem FAQ-Element mit recht wenig Aufwand aufgreifen.

2. Vergessen Sie die Keywords nicht

Integrieren Sie relevante Schlüsselwörter und Long-Tail-Keywords in Ihre Texte, um die Auffindbarkeit in den Suchmaschinen zu verbessern. Die Basis dafür ist eine durchdachte SEO-Strategie.
Achtung: Platzieren Sie Keywords wohldosiert in Ihren Website-Texten. Die Zeiten der Überoptimierung sind vorbei.

3. Aktualisieren Sie Ihre Inhalte regelmäßig

Halten Sie Ihre Website mit frischen Inhalten immer auf dem neuesten Stand. Aktualisieren Sie regelmäßig bestehende Texte und fügen neue hinzu. Damit erhöhen Sie langfristig die Relevanz Ihrer Website. Nutzen Sie hierfür die Analyse-Daten. Seiten, die viel Zugriffe haben, gut ranken oder sogar Leads generieren, sollten aktualisiert und evtl. erweitert werden – durch ergänzende Themen oder weiteren Inhalten, wie z.B. einem Video.
 

Der Ton macht die Musik – und die Sprache den Text

Sprache ist unser wichtigstes Kommunikationsmittel – auch auf dem Papier.

1. Verwenden Sie prägnante Formulierungen

Im Web gilt: So kurz wie möglich und nur so lang wie nötig. Setzen Sie auf Formulierungen, die auf den Punkt kommen.

  • Verwenden Sie eine einfache und klare Sprache.
  • Schreiben Sie im Aktiv.
  • Halten Sie Ihre Sätze möglichst kurz.
  • Sie können Fachvokabular nutzen, aber erklären Sie es anschaulich.
  • Vermeiden Sie Substantivierungen. Beispiel: „Wir helfen Ihnen bei der Generierung von Leads über Ihre Website.“ Besser: „Wir helfen Ihnen, Leads über Ihre Website zu generieren.“
  • Vermeiden Sie Passivkonstruktionen und „Bandwurmsätze“.

2. Fesselnde Überschriften

Ob informativ oder emotional: Fühlen sich Ihre Leser durch Ihre Überschriften angesprochen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihren Text lesen. Nehmen Sie sich also Zeit für Ihre Headlines: Es lohnt sich!

3. Allem Anfang wohnt ein Zauber inne

Starten Sie Ihren Text mit einer Frage, einer Anekdote oder etwas Überraschendem. So wecken Sie das Interesse der Leser und bringen sie dazu, weiter in Ihren Text einzutauchen.

4. Erzählen Sie Geschichten

Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen Storytelling bietet. Erzählen Sie Geschichten, die Ihre Botschaft veranschaulichen und Emotionen bei Ihrer Zielgruppe hervorrufen. Geschichten und Wortbilder bleiben Menschen länger im Gedächtnis als nüchterne Fakten.

Mit Struktur und Mediaelementen rücken Sie Ihren Text ins richtige Licht

Auch der beste Text brauch ein gewisses Maß an Struktur und optischer Auflockerung, um den Leser bei Laune zu halten.

1. Strukturieren Sie Ihren Text

Die Aufmerksamkeitsspanne im Web ist begrenzt, User lesen online meist nur „quer“. Umso wichtiger ist es, Texte in kurze Absätze zu unterteilen. Sinnvoll gesetzte Zwischenüberschriften geben Ihrem Text eine klare Struktur.

2. Sorgen Sie für eine gute Lesbarkeit

Wählen Sie bei Ihren Website-Texten eine gut lesbare Schriftart und -größe. Achten Sie auf ausreichend Kontrast zwischen Text und Hintergrund. Besonders wichtig: Ihre Texte müssen auch mobil gut lesbar sein und auf allen Bildschirmgrößen funktionieren.

3. Lockern Sie Ihren Website-Text auf

Listen und Absätze, Diagramme und Media-Elemente wie Bilder und Videos lockern Ihre Inhalte auf und verbessern auch die Verweildauer auf Ihrer Seite.

Ein guter Text, aber die Conversions bleiben aus. Was nun?

Auch der beste Text macht aus einem Leser keinen Lead, wenn Sie ihn nicht zu einer Handlung bewegen.

1. Fördern Sie die Interaktion mit Call-to-Actions

Binden Sie klare Handlungsaufrufe (Call-to-Actions) ein, die den Leser dazu ermutigen, weiter zu interagieren, zum Beispiel per Klick auf einen Link oder einen Download. Tools wie HubSpot helfen Ihnen dabei, diese Leads zu qualifizieren.

2. Führen Sie A/B-Tests durch

Alle Regeln beachtet, aber die Performance Ihrer Seite lässt noch immer zu wünschen übrig? Dann testen Sie auf einer zweiten Landingpage eine weitere Variante oder einen alternativen Aufbau Ihres Textes. Erkenntnisse aus A-/B-Tests sind immer wieder wertvoll – und oftmals überraschend.

Mehr dazu finden Sie im folgenden Artikel: “Sie erzeugen Traffic auf Ihrer Website, aber keine (qualifizierten) Leads?”

Analysieren und Auswerten – auch Ihre Texte

Der Schlüssel zum Erfolg im Online-Marketing ist kontinuierliches Testen und Optimieren. Analysieren Sie die Performance Ihrer Onlinetexte anhand von Metriken wie Klickrate, Verweildauer und Conversion-Rate. Experimentieren Sie mit verschiedenen Ansätzen und entwickeln Sie Ihre Strategien fortlaufend weiter.

Texten fürs Web: Ein bisschen Übung macht den Meister

Aller Anfang ist schwer. Etwas Übung und klar definierte Ziele erleichtern die Arbeit mit Texten aber ungemein. Mit einer Themenplanung in Verbindung mit einer SEO-Strategie, einem gewissen Maß an Handwerk sowie einer großen Portion Spaß an der Sache, kann bei der Texterstellung fürs Web eigentlich nichts schief gehen. Und die Erfahrung zeigt: Die Mühe lohnt sich – denn Leser belohnen Unternehmen für gute und authentische Texte mit höheren Verweildauern und Conversion-Rates.

Sie möchten gerne mehr darüber erfahren? Dann sprechen Sie uns gerne an.

Icon Heart
Alexander Obert
Account Manager & Consultant

Sie haben eine Projektidee oder planen ein konkretes Projekt? Dann lassen Sie uns sprechen.

+49 751 999 23 455
E-Mail schreiben
Auf LinkedIn vernetzen

Beratungsgespräch buchen

Weitere Artikel zum Thema
Content-Marketing
Video-Marketing: Unverzichtbar im B2B-Bereich 2024

Entdecken Sie, warum Video-Marketing 2024 für B2B-Unternehmen unerlässlich ist und wie es Ihr Engagement und Ihre Konversionsraten steigert.

Content-Marketing
Effizientes Content-Marketing trotz Zeitmangel

Erfahren Sie, wie Sie mit 5 praktischen Tipps auch bei knapper Zeit erfolgreiches Content-Marketing betreiben können.

Content-Marketing
Big Five im Content: So erreichen Sie Ihre Kunden

Erfahren Sie, wie Sie mit 5 effektiven Tipps in jeder Phase der Customer Journey präsent und erfolgreich sind.



Zurück zur Übersicht