WISSEN

Website-Relaunch oder Website-Optimierung?

Was ist effektiver? Was bringt kurzfristig, was langfristig mehr? Was ist kostengünstiger? Ab wann macht ein Website-Relaunch für mich Sinn? Lesen Sie hier, welche Fragen Sie sich im Vorfeld stellen sollten, um optimal auf das Ihr bevorstehendes Website-Projekt vorbereitet zu sein.

Definieren Sie die Ziele Ihrer Website

Bevor Sie mit der Umsetzung starten, sollten Sie sich genau überlegen, was Sie mit Ihrer Website erreichen möchten und welche Rolle Sie Ihrer Website im Unternehmen zuweisen.

Die zentralen Fragen, die Sie sich hier stellen sollten, sind:
Was möchte ich mit unserer Website erreichen?
Welche Rolle hat unsere Website im Unternehmen?

Mögliche Ziele:

  • Umsatz steigern
  • neue Inhalte für Kunden darstellen
  • mehr Leads generieren
  • die Markenbekanntheit erhöhen
  • die Produktdarstellung aktualisieren
  • die Kundenbindung verbessern
  • inhaltliche auf einen Produktbereich fokussieren

Definierte Ziele dienen Ihnen als eine Art Leitfaden für die Ausrichtung Ihrer Strategie und Aktivitäten während des Relaunches oder der Optimierung. Sie helfen Ihnen zu entscheiden, welche Änderungen an der Website vorgenommen werden müssen. Anhand der Anzahl der Anpassungen kann später abgeleitet werden, ob für Sie ein Website-Relaunch empfehlenswert ist oder ob Sie bereits mit Einzelmaßnahmen auf Ihrer aktuellen Website eine wesentliche Optimierung vornehmen können.

Klarstellen, wen Sie mit Ihrer Website adressieren möchten

Machen Sie sich vor einem Website-Projekt bewusst, wen Sie mit Ihrer Website ansprechen möchten.

Die zentralen Fragen, die Sie sich hier stellen sollten, sind:

  • Wer ist im Entscheidungsprozess involviert?
  • Ist unsere Website aktuell auf diese Entscheider-Zielgruppe(n) ausgerichtet?
  • Falls Nein: Lässt sich das inhaltlich oder technisch lösen?

Erstellen Sie ein detailliertes Ideal Customer Profile (ICP) und Buyer-Personas, um ein umfassendes Verständnis Ihrer Zielgruppe zu entwickeln. Dies kann auf der Grundlage von Demografie, Verhalten, Interessen und Problemen erfolgen. Je genauer Sie Ihre Zielgruppe kennen, desto besser können Sie die Inhalte und Funktionen Ihrer Website an deren Bedürfnisse anpassen.

Mit dem Entscheidungsprozess Ihrer Buyer Persona die Website wirkungsvoll positionieren

Dieser Schritt hilft Ihnen, wenn Sie sich noch nicht sicher sind, zu welchem Zeitpunkt des Kaufprozesses Ihre Website in welcher Form für Ihre potenziellen Kunden relevant ist. Ein Überblick über den Entscheidungsprozess Ihrer Zielgruppe ist notwendig, um Ihre Website kundenorientiert zu positionieren.  Wenn Sie ein breites Produkt- oder Dienstleistungsportfolio anbieten, hilft es, einzelne Bereiche zu fokussieren und separat zu bearbeiten.

Analysieren Sie dazu den aktuellen Entscheidungs- bzw. Kaufprozess der Buyer Persona von der Bewusstseins- bis zur Entscheidungsphase. Prüfen Sie, in welcher Phase ihrer Entscheidung sich eine Person befindet, die sich auf Ihrer Website informiert. Bieten Sie unterschiedliche Anlaufstellen für unterschiedliche Phasen an. Überlegen Sie auf welchen Inhaltsseiten oder Landingpages sollte sich eine Buyer Persona aus Ihrer Sicht informieren, um alle relevanten Informationen zu finden. 

Die zentralen Fragen, die Sie sich hier stellen sollten, sind: 

  • In welchen Gesprächen oder Situationen im laufenden Prozess könnten Inhalte auf der Website bei der Entscheidungsfindung unterstützen? 
  • Bei welchen Schritten im Entscheidungsprozess kommen häufig die gleichen Fragen von potenziellen Kunden auf?
  • Sollen diese Fragen über die Website beantwortet werden?

Daraus lässt sich ableiten, ob die Website eine Relevanz für den Vertrieb hat und mit welchen Inhalten in welcher Phase der Buyer´s Journey Sie die potenziellen Kunden unterstützen können. Denken Sie immer daran: Wenn Ihre potenziellen Kunden eine Frage zu Ihren Produkten oder Dienstleistungen haben, ist es auch Ihre Aufgabe, diese zu beantworten.

Finden Sie hier heraus, warum Sie die Fragen Ihrer Kunden überhaupt auf der Website beantworten sollten.

Technische Analyse – Legen Sie den Status Quo Ihrer aktuellen Website fest

Nachdem Sie nun die Ziele, ICP und Buyer Persona definiert sowie die Website im Entscheidungsprozess positioniert haben sollten Sie Ihre aktuelle Website auch aus technischer Sicht gründlich analysieren.

Beginnen Sie mit einer umfassenden Überprüfung der technischen Aspekte Ihrer Website, einschließlich Ladezeiten, mobiler Optimierung und Browserkompatibilität. Analysieren Sie auch das Nutzererlebnis Ihrer Website, indem Sie die Navigation, den Seitenaufbau und die Interaktionsmöglichkeiten bewerten. Darüber hinaus sollten Sie die Leistung Ihrer Website anhand von Daten wie Besucherzahlen, Seitenaufrufen und Absprungraten überprüfen. 

Die zentralen Fragen, die Sie sich hier stellen sollten, sind:

  • Wie viele Besucher haben wir derzeit pro Monat auf der Website?
  • Welches sind die Inhaltsseiten mit der höchsten Verweildauer?
  • Wie viele Kontakte werden derzeit pro Monat über die Website generiert?

Mit einem Website-Audit haben Sie die Möglichkeit, Ihr Potenzial zu erkennen und Gewissheit darüber zu erlangen, was auf Ihrer aktuellen Website bereits gut funktioniert. 

Eine gründliche Analyse der Nutzerinteraktion auf Ihrer Website hilft Ihnen zu verstehen, wie Besucher mit Ihren Inhalten und Funktionen interagieren. Verwenden Sie Tools wie Google Analytics, um Daten über Seitenaufrufe, Verweildauer, Absprungraten und Konversionen zu sammeln. Durch die Analyse dieser Daten können Sie feststellen, welche Seiten besonders beliebt sind, wo Besucher möglicherweise Schwierigkeiten haben und welche Bereiche der Website optimiert werden müssen.

Identifizieren Sie erfolgreiche Seiten mit hohen Konversionsraten oder niedrigen Absprungraten sowie Seiten mit Verbesserungspotenzial. Untersuchen Sie, welche Elemente erfolgreiche Seiten auszeichnen und welche Faktoren zu einer schlechteren Performance beitragen.

Kostenlose Website-Analyse

Wir analysieren die technische und inhaltliche Umsetzung Ihrer Website und zeigen Ihnen, wie viel Potenzial darin steckt!

Jetzt kostenfrei anfragen

Inhaltliche Analyse - Führen Sie einen Content-Audit durch

Ein Content-Audit ist, neben der technischen Analyse, ein wichtiger Schritt, um die Wirksamkeit Ihrer aktuellen Inhalte zu bewerten und Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren. Sammeln Sie zunächst alle Inhalte Ihrer Website und kategorisieren Sie sie nach Formaten wie Texten, Bildern, Videos, Downloads oder Produktinformationen. Identifizieren Sie veraltete oder wenig effektive Inhalte, die überarbeitet, aktualisiert oder entfernt werden sollten. 

Die zentralen Fragen, die Sie sich hier stellen sollten, sind:

  • Welche Fragen haben unsere Kunden?
  • Werden diese durch unsere aktuellen Inhalte auf der Website beantwortet?

Darüber hinaus können Sie durch die Analyse von Keywords und Suchanfragen potenzielle Lücken in Ihrem Content identifizieren und neue Inhaltsideen generieren, um die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe besser zu erfüllen. 
Wenn Sie nun die Fragen Ihrer Kunden mit den bestehenden Inhaltsseiten abgleichen und parallel noch prüfen, wann diese Fragen für Ihre definierte Buyer Persona im Entscheidungsprozess relevant sind, bekommen sie einen Überblick wie kundenorientiert Ihre Website aufgebaut ist.

Je kundenorientierter die Inhalte auf Ihrer Website gestaltet sind, desto eher werden potenzielle Kunden mit Ihren Angeboten interagieren.

Hier erfahren Sie, wie sie ein Content-Audit durchführen.

Ist der Website-Relaunch immer die einzige Lösung?

Wir haben bis hier verschiedene Fragen gestellt, die Ihnen helfen Ihre Ist-Situation mit der aktuellen Website einzuschätzen. Für eine zielführende Einordnung ist es wichtig zu verstehen, dass nicht alles Schritte in dieser Reihenfolge erledigt werden müssen.  

Anstatt die gesamte Website neu zu gestalten, können gezielte Optimierungsmaßnahmen individuell implementiert werden. Dadurch können positive Veränderungen bewirkt werden, z.B. können Sie flexibler und agiler auf Veränderungen reagieren. Beachten Sie jedoch, dass viele einzelne Maßnahmen immer mit einer übergeordneten Strategie verbunden sein sollten. Wenn dies nicht der Fall ist, besteht oft die Gefahr, dass zu viele kleine Schritte unternommen werden und am Ende ein Neustart der Website als bessere Option erscheint.

Ein Website-Relaunch ist oft die Lösung für eine Vielzahl von Problemen und Herausforderungen, mit denen Sie konfrontiert sind. Zu den häufigsten Gründen für einen Relaunch gehören neue Anforderungen an die Website, eine schlechte Benutzerführung und ein veraltetes Design. Veraltete Technologie kann die Leistung und Sicherheit der Website beeinträchtigen. Auch Kompatibilitätsprobleme mit neuen Browsern und Geräten können auftreten. Ein schlechtes Benutzererlebnis entsteht durch langsame Ladezeiten, unübersichtliche Navigation und fehlende mobile Optimierung. Dies kann zu hohen Absprungraten führen und das Engagement der Besucher beeinträchtigen. Hier finden Sie 9 Gründe für einen Website-Relaunch.

Obwohl ein Website-Relaunch viele Vorteile bieten kann, ist es wichtig, ihn kritisch zu hinterfragen und zu prüfen, ob er wirklich die beste Lösung ist. Ein Relaunch ist oft zeitaufwändig, kostspielig und birgt das Risiko neuer Systeme oder technischer Herausforderungen. In einigen Fällen können bestehende Probleme durch gezielte Optimierungen behoben werden, ohne die gesamte Website neu zu gestalten. Daher ist es ratsam, eine gründliche Analyse durchzuführen und alle Optionen sorgfältig abzuwägen. 

Mit unserem Inbound-Strategie-Paket für Ihre Website die nächsten Schritte planen

Eine Inbound-Marketing-Strategie für Ihre Website berücksichtigt sowohl kurzfristige als auch langfristige Ziele und hilft Ihnen, die beste Lösung für die spezifischen Anforderungen und Herausforderungen Ihres Unternehmens und Ihrer Kunden zu finden.

Finden Sie hier heraus, ob das Inbound-Marketing-Strategie Paket zu Ihnen passt.

Wie viele Fragen konnten Sie beantworten?

Bei der Entscheidung zwischen einem Website-Relaunch und einer Website-Optimierung ist es wichtig, die individuellen Bedürfnisse Ihrer Kunden sowie Ihres Unternehmens zu berücksichtigen. Beide Optionen bieten Chancen zur Verbesserung Ihrer Online-Präsenz. Um die richtige Entscheidung zu treffen, sollten Sie eine gründliche Analyse Ihrer aktuellen Website durchführen und Ihre Ziele sowie Anforderungen klar definieren.

Ein Website-Relaunch wirkt oft wie ein zu großes Projekt. Es erscheint zu aufwändig und zu teuer. Jedoch sollten Sie sich bewusst machen, dass Ihr Website-Optimierung dagegen ohne übergeordnete Strategie nicht günstiger wird. In diesem Fall kann es besser sein, einen von Grund auf geplanten Website-Relaunch durchzuführen. Allerdings sollte ein Website-Relaunch nicht als einmalige Maßnahme betrachtet werden, sondern als Start für eine ständige Optimierungsarbeit. Es kommt darauf an, was am besten zu Ihrem Unternehmen passt und welche Lösung am besten geeignet ist, um Ihre Unternehmensziele für die Website zu erreichen.

Wie viele der Fragen im Text konnten Sie beantworten? Bei welchen Fragen benötigen Sie noch etwas Unterstützung?

Wir helfen Ihnen, die richtige Strategie zu entwickeln, um das volle Potenzial Ihrer Website auszuschöpfen.

Icon Heart
Alexander Obert
Account Manager & Consultant

Sie haben eine Projektidee oder planen ein konkretes Projekt? Dann lassen Sie uns sprechen.

+49 751 999 23 455
E-Mail schreiben
Auf LinkedIn vernetzen

Beratungsgespräch buchen

Weitere Artikel zum Thema
Website-Relaunch
Wann lohnt sich ein Website Relaunch?

Ein Website Relaunch ist teuer und ressourcenintensiv. Erfahren Sie, unter welchen Umständen er wirklich sinnvoll ist und wann kleinere Optimierungen ausreichen.

Lead-Generierung
Anpassung an das neue B2B-Kaufverhalten

Lernen Sie, wie Sie effektiv mit dem klugen, anonymen und strategischen Kaufverhalten moderner B2B-Kunden umgehen.

Content-Marketing
Erfolgreiche Inhalte mit einem Content-Audit

Wie Sie mit einem Content-Audit Potenziale auf ihrer Website und neue Themen evaluieren können.



Zurück zur Übersicht