Website Relaunch - Gute Vorbereitung zahlt sich aus!

14.02.2018 | Marc Lieb | Website Relaunch, Webdesign, SEO
blog-website-relaunch-teil2-kv-desktop

Viele Unternehmen zögern bei der Entscheidung einen Website Relaunch durchzuführen, da es im eigenen Unternehmen an Online-Experten und generell an personellen Ressourcen fehlt. Hinzu kommt, dass gerade bei kleinen oder mittelständischen Unternehmen das Budget für Onlinemaßnahmen oftmals sehr gering ist. Umso wichtiger ist es, einen Relaunch besonders gründlich vorzubereiten, um unnötigen Kosten und ungeplantem Zusatzaufwand vorbeugen.

Zeit und Geld beim Relaunch sparen

Auf folgende Punkte sollten Sie in der Vorbereitung besonders achten: Struktur der Website:

  • Erstellen Sie eine Struktur der aktuellen Seite und prüfen Sie, ob diese beibehalten oder verändert werden soll.

  • Streichen Sie Seiten, die Sie nicht mehr behalten möchten und ergänzen Sie neue Seiten.

  • Notieren Sie sich die URLs der Seiten, die sich in der Struktur ändern und erleichtern Sie sich damit die Erstellung von Weiterleitungen nach dem GoLive.

  • Überlegen Sie sich eine sinnvolle und logische Navigationsstruktur:

  • Legen Sie Hauptnavigationspunkte fest (Empfehlung: nicht mehr als 6 Navigationspunkte, damit diese von unserem Gehirn auf den ersten Blick erfasst werden können).

  • Legen Sie die Unterpunkte und die Anzahl der Ebenen fest (Empfehlung: max. 3 Ebenen in der Navigation).

  • Prüfen Sie, ob Sie eine Metanavigation benötigen (z.B. Impressum, Datenschutz, Kontakt).

  • Ordnen Sie bereits jetzt alle Seiten Ihrer Website der Navigationsstruktur zu, um später die gesamte Struktur Ihrer Website anlegen zu können, ohne für jede Seite zu überlegen, wo diese platziert werden soll.

  • Wenn Sie eine größere Website mit vielen Unterseiten betreiben, sollten Sie zudem über eine Breadcrumb-Navigation nachdenken.

Erstellen Sie für Ihre neue Struktur eine Exceldatei, in der Sie die alte und neue Websitestruktur abbilden. So können Sie alle oben genannten Punkte innerhalb eines Dokuments pflegen und haben immer einen Überblick.

Soll Ihre neue Website in den Suchmaschinen gut platziert sein, gilt es, die für Ihr Unternehmen relevanten Keywords herauszuarbeiten. Diese werden dann nicht nur später auf der Seite selbst in Texten, den Titles etc. platziert – im Idealfall wird die Struktur der Website schon anhand der definierten Keywords aufgebaut. Je wichtiger Ihnen nämlich einzelne Bereiche sind, desto höher sollten diese in der Navigationsstruktur verankert sein. Anhand ausgewerteter Schlagwörter und Suchvolumina sollten die Navigationspunkte entsprechend benannt und die suchmaschinenrelevanten Begriffe auch in den sprechenden URLs berücksichtigt werden.

Inhalt der Website:

  • Legen Sie bereits im Vorfeld fest welche Inhalte Sie auf Ihren Seiten präsentieren möchten.
  • Nutzen Sie die zuvor angelegte Struktur, um Seite für Seite zu planen und festzulegen mit welchen Inhalten Sie diese füllen möchten.
  • Im Falle von geplanten Suchmaschinenmarketingmaßnahmen gilt es auch zu definieren, welche Inhalte in der Navigation verankert und welche eher auf eigenen Landingpages kommuniziert werden sollten.
  • Erstellen Sie Inhalte für Ihre Seiten bereits im Voraus, sodass alle Texte und Bilder bereits zur Umsetzung final sind und die Pflege zügig von statten gehen kann.
  • Planen Sie für jede Seite ein individuelles Titel Tag und ergänzen Sie eine Meta Description mit einem Call-to-Action (erscheint in der Darstellung der Suchergebnisse) um Ihre zukünftigen Besucher auf Ihre Seite aufmerksam zu machen.

Versuchen Sie bereits im Vorfeld den groben Aufbau zu definieren. Beispielsweise könnten alle Standardseiten in einem 70:30 Verhältnis aufgebaut werden. Auf der linken Seite platzieren Sie alle Inhalte und rechts können Sie ein Kontaktfeld oder Quicklinks platzieren.

Ein festes Schema für bestimmte Seiten erleichtert zum einen Ihre Inhaltsplanung, zum anderen aber auch die Umsetzung, da nur wenige verschiedene Seitentemplates erstellt werden müssen.

Ziel der Website:

In der Vorbereitungsphase ist es entscheidend das Zielvorhaben klar zu definieren. Was möchten Sie mit Ihrer Website erreichen? Die Ausrichtung einer Website während der Umsetzung zu ändern, ist nicht nur schwierig, sondern auch sehr zeit- und kostenaufwändig.

Nachdem Sie Ihr Ziel festgelegt haben, orientieren Sie alle weiteren Maßnahmen daran, d.h. erstellen Sie eine entsprechende Navigationsstruktur um Besucher zu Ihrem Ziel zu führen und erstellen Sie Ihre Inhalte immer mit dem Fokus auf das Ziel und der Relevanz für den Besucher.

Worauf Sie zudem bei der Umsetzung achten sollten

Spätestens zur programmiertechnischen Umsetzung des Website Relaunch sollten Sie sich darüber Gedanken gemacht haben, ob Sie den Relaunch allein (intern) bewerkstelligen können oder ob Sie Unterstützung, beispielsweise durch eine Agentur, benötigen. Viele Agenturen bieten auch eine partielle Unterstützung an. Von der Planung eines Relaunch über die Auslagerung der Designphase bis hin zur Programmierung können verschiedene Schritte innerhalb eines Relaunch ausgelagert und in Zusammenarbeit mit Online-Marketing Agenturen realisiert werden.

Sollten Sie sich dafür entscheiden, einen Relaunch innerhalb Ihres Unternehmens durchzuführen sollten Sie folgende Punkte auf jeden Fall berücksichtigen:

  • Überlegen Sie sich wie viele Templates Sie benötigen. Gängige Templates sind unter anderem Inhaltsseiten, Formulare und Listenseiten.
  • Prüfen Sie das neue Design eingehend. Nehmen Sie sich hierfür lieber etwas mehr Zeit und achten Sie auf alle Details. Das finale Design dient der Programmierung immer als Vorlage. Sollte es nachträglich zu Änderungen kommen, erhöht das auch den Aufwand.
  • Prüfen Sie Ihre Templates auf mobile Darstellung und testen Sie das responsive Verhalten Ihrer Seite auf verschiedenen Endgeräten.
  • Fügen Sie einen Analyse Code (z.B. Google Analytics oder Piwik) in Ihre Website ein um ein Tracking der Website zu ermöglichen.
  • Erstellen Sie Weiterleitungen für Seiten, die es nicht mehr gibt oder an einen anderen Ort verlegt wurden. Achten Sie aber darauf, Weiterleitungsketten zu vermeiden.
  • Legen Sie eine 404-Fehlerseite an und füllen Sie diese mit verständlichen Erklärungen.
  • Achten Sie darauf, dass die einzelnen Seiten nicht nur korrekt mit Inhalten befüllt, sondern auch der Title und die Description gepflegt werden. Dies ist besonders für die Auffindbarkeit in Suchmaschinen wichtig.
  • Prüfen Sie interne Links auf korrekte Zielseiten um interne Verweise auf die 404-Seite vorzubeugen.
  • Sollte es keinen fließenden Übergang zwischen „alter“ Website und Relaunch geben, sollten Sie Ihre Besucher und auch Suchmaschinen über eine sogenannte Baustellenseite (Statuscode 503) informieren.
  • Nutzen Sie Ihre Kanäle um potentielle Besucher auf Ihre Seite aufmerksam zu machen. Teasern Sie beispielsweise über Social Media Ihren Relaunch an.

Die Website ist fertig, oder?

Sie haben das Design entworfen, freigegeben und umgesetzt. Alle Inhalte wurden eingepflegt und die Weiterleitungen sind vorbereitet. Dem GoLive steht nichts im Wege. Ist der Relaunch damit abgeschlossen? Nein! Gerade in den ersten Tagen und Wochen sollten Sie die Website ganz genau beobachten und auch Analysesysteme zu Rate ziehen.

Folgende Punkte sollten Sie nach einem Relaunch auf jeden Fall prüfen:

  • Sind alle Seiten, die vorher vorhanden waren immer noch erreichbar oder werden entsprechend weitergeleitet? Gibt es einen Anstieg an 404-Fehlern?
  • Verändern sich die Ergebnisse in Ihren Analyse-Tools? Werden wichtige Seiten jetzt häufiger besucht?
  • Hat sich die Auffindbarkeit Ihrer Website bzw. einzelner Seiten in den Suchmaschinen verändert?
  • Läuft die Seite fehlerfrei? Wie ist die Performance der Seite?

Planen Sie sich am besten einen Puffer nach GoLive und testen Sie Ihre Website nochmals ausführlich. Manche Fehler werden häufig erst im Livebetrieb, kurz nach dem Relaunch festgestellt. Sobald Sie mit Ihrer neuen Website zufrieden sind sollten Sie nicht vergessen Ihren Relaunch zu kommunizieren. Nutzen Sie Ihr Netzwerk und zeigen Sie wie sich die Website verändert hat.

Fazit

Es lässt sich nicht leugnen, dass ein Website Relaunch viel Arbeit mit sich bringt. Daher ist es zwingend erforderlich sich ausführlich Gedanken zu machen und bereits im Voraus bestmöglich zu planen und zu strukturieren. Bei einem Website Relaunch steckt der Teufel im Detail, das bedeutet im Umkehrschluss, je genauer die Vorbereitungsphase abläuft und je mehr bereits zu Beginn geklärt und festgelegt werden kann, desto einfacher und schlanker wird die anschließende Umsetzung.

Für Unternehmen, die nicht täglich in der digitalen Welt unterwegs sind, gestaltet sich ein Website Relaunch eher mühsam. Daher ist es ratsam sich bereits in der Anfangsphase Unterstützung zu holen. Oftmals hilft bereits ein kleiner Workshop mit einem Experten um das Ziel abzustecken und weitere Schritte festzulegen.

Um sich die Planung zu erleichtern, können Sie einen Relaunch auch in mehrere kleinere Schritte untergliedern. Diese können beispielsweise als Konzeption, Strukturierung, Design, Templating und finale Umsetzung deklariert werden. Innerhalb dieser Abschnitte kann man wiederum Aufgaben selektieren und delegieren. Durch die überschaubare Größe fällt es dadurch einfacher den Überblick zu behalten.

mitarbeiter-marc-lieb-portrait
Geschrieben von
Marc Lieb
zur Übersicht
Diese Website verwendet Cookies

Wenn Sie der Cookie-Nutzung zustimmen, können wir unsere Inhalte nach Ihren Bedürfnissen gestalten.
Jegliche Auswertung erfolgt anonymisiert. Mehr Informationen über Cookies und die Option, der Cookie-Verwendung zu widersprechen enthält unsere Datenschutzerklärung.

Verstanden & Akzeptiert
Mehr Infos